50 years of pride. Viele.Gemeinsam.Stark! – Termine und Veranstaltungen beim Cologne Pride 2019 – DEMO Startnummer 32

© Cologne Pride - Kölner Lesben- und Schwulentag e.V. (KLuST)
© Cologne Pride – Kölner Lesben- und Schwulentag e.V. (KLuST)

Sonntag 23. Juni 2019, 15:00 Uhr, Köln: Filmschau / Diskussion „Queer Lives Matter!“

Diese Veranstaltung zeigt anhand von Einzelbeispielen den aktuellen Stand der weltweiten LSBTIQ*-Emanzipationsbewegung, besonders in Ländern, in denen es noch immer sehr gefährlich ist, offen zur eigenen sexuellen Identität zu stehen. Zwei Kurzfilme werden gezeigt: „Queer lives matter“, prämiert beim Berliner Independent-Festival – in Anwesenheit des Regisseurs, der mit Ihnen diskutiert, und die Deutschlandpremiere von „A blue sky“, finanziert von der Deutschen Botschaft in Myanmar. Der Film thematisiert die Situation von dort lebenden LSBTIQ*. Danach findet eine Podiumsdiskussion zur weltweiten Menschenrechtslage von LSBTIQ* mit Lilith Raza (LSVD), Ibrahim Mokdad (Sofra Cologne), Anbid Zaman (Aktionsbündnis gegen Homophobie),Markus Kowalski (Regisseur “Queer lives matters“) und Ina Wolf (Moderation KluST) statt.
Die Veranstaltung ist eine Kooperation des KLuST, des LSVD/Hirschfeld-Eddy-Stiftung und der VHS Köln.
Ort: FORUM Volkshochschule im Museum am Neumarkt, Cäcilienstraße 29-33, 50667 Köln.

Mittwoch 26. Juni 2019, 18:00 Uhr, Köln: Vortrag / Diskussions „Der Geschlechtseintrag „divers“ und darüber hinaus – Lebensrealitäten und Anliegen nicht-binärer Menschen“

Endlich gibt es eine dritte Option beim Geschlechtseintrag – aber leider nicht für alle und nur gegen Nachweise. Wer wünscht sich den Eintrag „divers“ und was bedeutet er im Alltag? Wie viele Geschlechter gibt es eigentlich? Wie leben nicht-binäre Menschen, also Menschen, die weder (ausschließlich) Frau noch Mann sind, in einer Gesellschaft, die in vielen Bereichen (nur) zwischen „Frauen“ und „Männern“ unterscheidet? Und was sind Anliegen nicht-binärer Menschen über einen korrekten Geschlechtseintrag hinaus? Hannuh Frings (Vorstand des Netzwerks geschlechtliche Vielfalt Trans*NRW) und Mika Schäfer (Landeskoordination Trans*NRW) freuen sich darauf, im Rahmen der Veranstaltung aus nicht-binären Perspektiven auf diese und weitere Fragen einzugehen und mit dem Publikum in Austausch zu treten.
Die Veranstaltung wird vom LSVD NRW in Kooperation mit der VHS Köln organisiert.
Ort: Volkshochschule Köln, Studienhaus, Cäcilienstr. 35, Raum 0.06 im Erdgeschoss, 50667 Köln.
Zugang und Toiletten sind barrierefrei. Gebärdendolmetschen ist leider nicht möglich. Weitere Informationen

Freitag 28. Juni 2019, 18:00 Uhr, Köln: Vortrag / Diskussion „LSBTI und Flucht – was tut sich bei Politik und BAMF?“

Das Thema LSBTI*-Geflüchtete wurde in den letzten Jahren immer sichtbarer.
Trotzdem werden Asylanträge von LSBTI* aus Staaten mit Gefängnis- und Todesstrafen für LSBTI* weiterhin abgelehnt. Es gibt weiterhin keine deutschlandweit verbindlichen Regeln zu ihrem Schutz in Sammelunterkünften.
Andererseits  schult das BAMF Anhörer*innen und Entscheider*innen  endlich zu Vielfalt und informiert Geflüchtete vielerorts zu den Rechten von LSBTI* als „besonders schutzbedürftiger Gruppe“. Dies bietet Chancen für eine systematische Ansprache von LSBTI*-Themen im Asylverfahren.
Das bundesweite LSVD-Projekt www.queer-refugees.de berichtet von seinen Erfahrungen und aktuellen Entwicklungen.
Referent: Patrick Dörr (Projektleiter Queer-Refugees Deutschland im LSVD).
Die Veranstaltung wird vom LSVD NRW organisiert.
Ort: Paritätischer Wohlfahrtsverband  Köln, Marsilstein 4-6, 50676 Köln.
Zugang und Toiletten sind barrierefrei. Gebärdendolmetschen ist leider nicht möglich. Weitere Informationen

Freitag 05.- Sonntag 07.Juli 2019, Köln: Straßenfest des Cologne-Pride mit LSVD/HES-Infostand 

Auch in diesem Jahr ist das Team vom LSVD und der Hirschfeld-Eddy-Stiftung (HES) wieder mit einem eigenen Stand auf dem Cologne Pride vertreten. Ihr seid herzlich eingeladen, den Stand zu besuchen und unsere neuen Publikationen kennen zu lernen.

Sonntag 07.Juli 2019, , 12:00 Uhr, Köln: Start der Demo zum CSD Köln mit LSVD-Gruppe

Unter dem Motto „50 years of pride. VIELE.GEMEINSAM.STARK!“ für Menschenrechte, Vielfalt und Akzeptanz von LSBTIQ* zieht die CSD-Demonstration am Sonntag durch Köln.
Wir wollen mit unserer Teilnahme gemeinsam ein machtvolles und starkes Zeichen setzen. Dazu seid ihr alle eingeladen bei der Demo mitzugehen!
Wir treffen uns ab 11:00 Uhr am Aufstellungsort der Demo in der Mindener Straße in Köln-Deutz (Auffahrt zur Deutzer Brücke Richtung Innenstadt) und ziehen dann mit der Demo durch die Innenstadt.
Wir werden dieses Jahr mit zwei Fahrradrikschas und einer hoffentlich großen Fußgruppe für unsere Forderungen demonstrieren.
Die Startnummer der LSVD NRW Gruppe ist die 32.
Wir freuen uns über alle, die Lust haben mitzumachen. Bringt gerne auch eure Freund*innen mit!

 

Wir freuen uns sehr, Euch beim Cologne Pride 2019 bei unseren Veranstaltungen und bei der Demo und beim Straßenfest begrüßen zu dürfen. Nur gemeinsam sind wir stark!

Das gesamte Programm des Cologne Pride 2019 findet ihr auf der Seite des KLuST unter https://www.colognepride.de/de/veranstaltungen/